Das Wochenende ausklingen lassen

Was gibt es schöneres, als das Wochenende im Kreise der Familie und mit Freunden zu verbringen? Natürlich mit meinem neuen „Spielzeug“, das dann auch gleich eingeweiht worden ist. Lecker war es auf jeden Fall, danke für die tollen Speichen.

2. Fortschreibung des Schulentwicklungsplandes Kreises Schleswig-Flensburg

Mein Redebeitrag im Kreistag am 21.03.2018

Sehr geehrter Herr Kreispräsident, verehrte Kolleginnen und Kollegen die heiße Phase der Schulentwicklung ist scheinbar abgeschlossen. So wurde noch beim ersten Schulentwicklungsplan massiv von Seiten der Schulträger darauf hin gewirkt, eine Sekundarstufe II an einer Gemeinschaftsschule zu befürworten, ist es in der Neuauflage bzw. Fortschreibung die Schülerzahl der Grundschulen, welche die Gemüter erregt.

Erkennbar sind die in den letzten Jahren gestiegenen Zahlen aufgrund der Flüchtlingsbewegungen. Dass dadurch die kleinen Grundschulen gesichert werden, lässt sich nicht nachhaltig feststellen. Auch die etwas höheren Geburtenraten sorgen für einen kleinen positiven Trend. Die im letzten Schulentwicklungsbericht aufgestellten Handlungsempfehlungen haben nur zum Teil zu geänderten Strukturen geführt. Im Kreis haben wir zur Zeit 31 reine Grundschulen, 15 Gemeinschaftsschulen zum Teil mit Grundschulen und Förderzentren, 4 Gymnasien, 2 eigenständige Förderzentren GE, 2 eigenständige Förderzentren L und 3 Landesförderzentren.

Auch hat es bisher keine Konsequenzen gehabt, wenn Schulen ihre laut Schulgesetz zu erreichenden Zahlen nicht erreicht haben. Insgesamt lässt sich feststellen, dass die Schülerzahlen kreisweit leicht sinkend sind. Regional hingegen sehr unterschiedlich. Die Förderzentren L sind weitestgehend inkludiert und haben sich zu Schulen ohne Schüler entwickelt. Sorgen bereiten uns die Förderzentren GE. Hier haben wir steigende Schülerzahlen, Gründe sind vielschichtig, aber der medizinische Fortschritt ist sicher einer dieser Gründe. Waren es 2008 noch 170 Schülerinnen und Schüler, sind es heute 202 Schüler. Diese Steigerung stellt uns als Schulträger vor Herausforderungen, denn unsere beiden Schulen, bzw. auch die mit Flensburg betriebene Schule, platzen aus allen Nähten. Die Baufenster an den Standorten sind weitestgehend ausgeschöpft, hier muss in der Zukunft an einem weiteren Konzept gearbeitet werden, wie man die Steigerungen aufnehmen kann.

Unser Berufsbildungszentrum in Schleswig hat ebenso leicht sinkende Schülerzahlen, wie wir es erwartet haben. Daher ist es umso wichtiger, dass hier mit einer vernünftigen Internatsausstattung gegengearbeitet wird. Nur mit Landesberufsschulklassen sind eine gute Auslastung und eine zukunftssichere Berufsschule in unserem Kreis möglich. Dabei dürfen wir die anderen Gebäudeteile nicht außer Acht lassen. Eine Schule mit weit über 2000 Schülerinnen und Schüler und nur eine Turnhalle, ist nicht tragbar. Auch müssen die maroden, in den 70er Jahren gebauten Schulteile, oder die Baracken, welche wir vom Land kostenlos übernommen haben, dringend Saniert werden. Hier müssen wir das Land und den Bund in die Pflicht nehmen, uns mit ausreichend Mittel auszustatten, damit auch in unserem ländlichen Raum eine Berufsschule mit hoher Qualität und Ausstattung weiter existieren kann.

Der hier Vorliegende Schulentwicklungsplan lag zur Einsichtnahme aus, die Kommunen und Nachbarkreise bzw. die Nachbarstadt sind um Stellungnahmen gebeten worden. Leider wollte die Stadt Flensburg keinen gemeinsamen Schulentwicklungsplan, welcher für den 1. Siedlungsring sicher einige Erkenntnisse gebracht hätte. Die Anmerkungen und Stellungnahmen der Ämter, Gemeinden und Schulverbände sind in den Plan mit eingeflossen und der zuständige Fachausschuss, der Kulturausschuss, hat auf seiner Sitzung am 20.02.2018 in der Nordlichtschule Süderbrarup einstimmig die Empfehlung ausgesprochen, diesen Plan zu beschließen. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ausdrücklich bei Herrn Paasch bedanken, dass er kurz vor seinem wohl verdienten Ruhestand, diesen Schulentwicklungsplan noch fertig gestellt hat. Herr Hildebrandt und er haben in akribischer Kleinarbeit die Daten gepflegt und die Querelen mit dem Softwarehersteller ausgehalten. Für die Zukunft wünsche ich Herrn Paasch alles Gute, viel Gesundheit und vielleicht kommt er als Gast uns mal in der ein oder anderen Sitzung besuchen.

Sie verehrte Kolleginnen und Kollegen bitte ich nun um Zustimmung zum 2. Schulentwicklungsplan in der vorgelegten Fassung.

Einstimmig vom Kreis beschlossen.

Kreistagssitzung

Kreistagssitzung mit den spannenden Themen Abfuhrlogistik, Schulentwicklungsplanung und die Eröffnungsbilanz 2009 sowie der Jahresabschlüsse 2009 und 2010.

Danke für die Gratulation des Kreispräsidenten zu meinem heutigen Geburtstag.

#kreisschleswigflensburg #slfl #spdktfslfl #stuehmer

Jahreshauptversammlung des DRK-Schaalby

Jahreshauptversammlung des DRK Schaalby. Geehrt wurden wurden von der stellvertretenden Vorsitzenden Frau Orth, Frau Wilmschen und Frau Hingst für ihre langjährige Mitgliedschaft im DRK, die Urkunden brachte der DRK-Kreisgeschäftsführer Kai Schmidt mit (v.l.n.r.)

Zahlreiche Aktivitäten sind auch 2018 durch das DRK geplant, Grillabend, Weihnachtsfeier und Blutspenden sind nur einige von ihnen. #schaalby #drk #ehrenamt #stuehmer #drkschaalby #drkslfl

31.01.2017 Verabschiedung im BBZ

Verabschiedung der stellvertretenden Schulleiterin Frau Hansen, heute im BBZ. Seit 1979 war Frau Hansen als Lehrerin an unserer Berufsschule aktiv. Heute ist sie in den Ruhestand versetzt worden. DANKE für die großartige Arbeit in den vergangenen Jahren.

Waltraut Hansen bei der Urkundenübergabe in den Ruhestand

Waltraut Hansen bei der Urkundenübergabe in den Ruhestand

Landrat Dr. Wolfgang Buschmann

Landrat Dr. Wolfgang Buschmann

Schulleiter Hans-Hermann Henken

Schulleiter Hans-Hermann Henken

Drei Tage Demokratie pur

Drei Tage Landesparteitag in Lübeck. Mit vielen Wählen und spannenden Reden. Birte Pauls ist am Freitag Abend wieder als Beisitzerin in den SPD Landesvorstand gewählt worden. Am Samstag ging es dann um die Landesliste für die Landtagswahl am 07. Mai 2017. Für den Bereich Schleswig kandidiert Birte Pauls, welche auf dem Listenplatz 8 gewählt worden ist. Für den Bereich Flensburg Land kandidiert Andrè Hense, welcher auf dem Listenplatz 35 gewählt worden ist. Für den Bereich Schleswig-Dittmarschen kandidiert Karl-Heinz Engkusen, welcher auf dem Listenplatz 34 gewählt worden ist. Torsten Albig ist mit einem grandiosen Wahlergebnis zum Spitzenkanidat der SPD Schleswig-Holstein gewählt worden. Wir freuen uns auf einen spannenden und entschlossenen Wahlkampf: Wir können das, wir wollen das und wir machen das! Abgerundet wurde der Samstag mit einer mitreißenden Rede der Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz Malu Dreyer mit dem klasse Wahlkampf-Motto: „Das Triko schwitzt nicht von alleine.“

Am Sonntag geht es um die Liste der Bundestagswahl am 27.09.2017. Für den Kreis Schleswig-Flensburg und Stadt Flensburg kandidiert Clemens Teschendorf, welcher in 3 spannenden Wahlgängen auf Listenplatz 8 gewählt worden ist.

27.01.2017 Neujahrskonzert des Satruper Blasorchester in der Aula der Alexander-Behm Schule

Musikalische Reise um die Welt – ein erstklassiges Konzert des Satruper Blasorchester in der Alua der Alexander-Behm-Schule. Vielen Dank an die Musiker die wieder atemberaubende Leistungen gezeigt haben.

#Kreismusikschule #Kreiskulturstiftung

Neujahrskonzert 2017

Plakat Neujahrskonzert 2017